Fahrplan für einheitliche Standards

Auf der Hannover Messe überreichte Henning Kagermann, Vorsitzender der Nationalen Plattform Elektro­mobilität und Acatech-Präsident, die Deutsche Normungs-Roadmap Elektro­mobilität 2020 an die Bundes­regierung. Diese zeigt den konkreten Status und Handlungs­bedarf der Normung, Standardisierung und Zertifizierung zur Weiter­entwicklung der Elektro­mobilität auf, beispielsweise beim kabel­losen Laden. Staatssekretär Rainer Bomba aus dem Bundes­verkehrs­ministerium sowie Staats­sekretär Matthias Machnig aus dem Bundes­wirtschafts­ministerium nahmen die Roadmap entgegen.

Als Schirmherr der MobiliTec auf der Hannover Messe 2017 betonte Henning Kagermann bereits in seiner Eröffnungs­rede die außerordent­liche Relevanz von interna­tional einheitlichen Normen und Standards, um der Elektro­mobilität zum Durchbruch zu verhelfen. „Normen öffnen den Markt. Sie sichern inter­nationale Interoperabilität und schaffen Investitions­sicherheit. Sie bilden die Grundlage für den Markt­hochlauf von Elektrofahrzeugen.“ Das internationale Engagement der deutschen Normungs­gremien unterstütze dabei ein europaweit einheitliches Gesamtsystem der Elektromobilität.

Roland Bent, Chief Technology Officer bei Phoenix Contact und stellvertre­tender Vorsitzender der NPE-Arbeits­gruppe Normung, Standardi­sierung und Zertifi­zierung, hob den Stellenwert einheitlicher Normung für die Bedürfnisse der Fahrerinnen und Fahrer von Elektro­fahrzeugen hervor: „Die Nutzer wünschen sich einen kunden­freund­lichen Zugang an der nächsten Ladesäule mit einem einfachen Bezahlsystem. Dafür sind einheitliche Ladeschnitt­stellen ebenso notwendig wie trans­parente und diskriminie­rungsfreie Abrechnungs­modelle. Möglich ist dies nur durch einheitliche Standards. Diese sorgen für Investitions­sicherheit, etwa bei Herstellern, Energie­versorgern oder Ladesäulen­betreibern.“ Damit unterstützten sie den Ausbau der Lade­infra­struktur und die Erweiterung der Modell­vielfalt an Elektro­fahrzeugen.

Die Deutsche Normungs-Roadmap Elektromobilität 2020 stellt die bisherigen Normungs­aktivitäten beim kabel­gebundenen Laden dar und fasst den aktuellen Stand vor allem bei Anforderungen zur Sicherheit, Fahrzeug­technik und zu Ladeschnitt­stellen zusammen. Erreicht wurde insbesondere die europaweite Durch­setzung des Combined Charging System (CCS). Die Arbeiten an den Normen für einen einheit­lichen Ladestecker und für einheitliche Anforderungen an die Ladeschnitt­stellen wurden erfolgreich abgeschlossen. Sie fanden mit der EU Richt­linie 2014/94/EU über den Aufbau der Infrastruktur für alternative Kraftstoffe bereits 2014 Eingang in die europä­ische Gesetz­gebung. In Deutschland schreibt die Ladesäulen­verordnung der Bundes­regierung die Ausrüstung von Lade­stationen mit genormten Steckver­bindungen „Typ 2“ und „Combo 2“ als Mindest­standard verbindlich vor.

Die Normungs-Roadmap adressiert auch zukünftige Heraus­forderungen wie das Laden mit höheren Ladeleistungen. So sollten die fahrzeug- sowie infra­struktur­seitigen Voraus­setzungen für das Laden mit Leistungen von 150 kW bis zu 400 kW geschaffen werden. Um das kabellose Laden flächen­deckend zu realisieren, werden bereits heute die Standards entwickelt.

Um zukünftig das Laden an jeder Ladesäule zu ermöglichen, sind heute die Weichen bei den Voraus­setzungen der Informations- und Kommunikations­technologie zu stellen. Notwendig ist dazu unter anderem ein einheitliches Authenti­fizierungs­konzept. Die Arbeitsgruppe empfiehlt in diesem Kontext eine europaweit einheitliche Struktur zur ID-Vergabe, um ein interoperables, länder­über­schreitendes Laden an allen Ladestationen zu ermöglichen – für Vertragskunden wie für spontanes Ad-hoc-Laden.

Im Rahmen der „Energy“ – Leitmesse für integrierte Energie­systeme und Mobilität auf der Hannover Messe – wurde das MobiliTec Forum für eine Podiums­diskussion genutzt, um mit Joachim Damasky (VDA), Ingo Diefenbach (BDEW), Ansgar Hinz (VDE), Rüdiger Marquardt (DIN) und Klaus Mittelbach (ZVEI) zu diskutieren, weshalb Normen und Standards für einen erfolg­reichen Massen­markt grundlegend sind. (Quelle: NPE)

Link: Die Deutsche Normungs-Roadmap Elektromobilität 2020 (2017; PDF), Nationale Plattform Elektromobilität c/o acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften e.V., München

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s