Greenpeace Energy und GP Joule: Part­ner­schaft für die Ener­gie­wende

Greenpeace Energy und GP Joule arbeiten künftig enger zusammen und haben dazu eine Kooperation vereinbart. Greenpeace Energy wird zum 1. Januar 2019 die Kundinnen und Kunden mit Ökostrom beliefern, die bislang der Geschäfts­bereich Connect von GP Joule versorgt hat. Ergänzend profitieren die Kunden des Hamburger Ökoenergie-Anbieters künftig vor allem von GP-Joule-Connect-Angeboten im Bereich der Elektro­mobilität.

„Mit GP Joule haben wir einen starken Partner, der dasselbe Ziel verfolgt wie wir: ein rascher Umbau unserer Energie­versorgung und eine saubere Energie­zukunft mit hundert Prozent Erneuer­baren“, sagt Nils Müller, Vorstand bei Greenpeace Energy. „Da immer mehr unserer Kunden vom Verbrenner auf das Elektro­auto umsteigen, freuen wir uns, dass wir die Kooperation mit Mobilität­angeboten starten“, so Müller. Kundinnen und Kunden von Greenpeace Energy, die ein Elektro­auto fahren, können zukünftig auf Ladekarten von GP Joule Connect zurückgreifen.

Der Geschäfts­bereich Connect des Energie­dienst­leisters aus Schleswig-Holstein wird zudem für Geschäfts­kunden von Greenpeace Energy Lade­infra­struktur­lösungen anbieten. „Gemeinsam mit Greenpeace Energy wollen wir die Energie­wende voranbringen. Dafür konzen­trieren wir uns in der Kooperation bewusst auf unsere Stärken und fokussieren auf unsere Kompetenz für smarte Lade­infra­struktur­lösungen. Für unsere E-Mobilitäts­angebote begeistern sich unter anderem bereits Hotellerie, Gastro­nomie und Tourismus. Benchmark ist unsere eigene E-Flotte, die mit über fünfzig täglich genutzten E-Autos zu einer der größten in Deutsch­land zählt. Greenpeace Energy engagiert sich selbst schon länger für Elektro­mobilität, für grüne Logistik sowie auch für nachhaltiges Reisen, was die künftigen Felder für E-Mobilität positiv beeinflusst“, erklärt GP-Joule-Mitgründer und Geschäfts­führer Ove Petersen die Motivation für die Kooperation. „Wir teilen die gemeinsame Vision einer hundert Prozent erneuer­baren Energie­versorgung und deshalb sind wir überzeugt davon, dass Greenpeace Energy – einer der ältesten und engagier­testen Lieferanten von Ökostrom in Deutschland – auch der beste Partner für unser Ökostrom-Endkunden­geschäft ist“, so Petersen.

Beide Partner haben vereinbart, die Zusammen­arbeit zukünftig weiter auszubauen. „Indem wir unsere Kompe­tenzen bündeln und unsere jeweiligen Angebote ergänzen, können wir die Energie­wende gemeinsam gestalten“, erklärt Nils Müller. Ove Petersen ergänzt: „Die Energie­wende funktio­niert nur ‚von unten‘, also unter Einbezug aller Bürgerinnen und Bürger, die den Nutzen von erneuer­baren Energien in ihrem Alltag über entspre­chende Lösungen – ob im Haushalt oder der eigenen Mobilität – selbst erleben. Dazu kann unsere Partner­schaft einen wichtigen Beitrag leisten.“ (Quelle: Greenpeace E. / GP Joule)

Links: Geschäfts­bereich Connect, GP JOULE Connect GmbH & Co. KG, Reußenköge • Greenpeace Energy eG, Hamburg

Bild: GP Joule Connect verbindet die Stromerzeugung aus regenerativen Energiequellen mit der nachhaltigen Nutzung in Form von E-Mobilität. (Quelle: GP Joule)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s