Main wird zum elektrischen Strom

Solaris wird nach Offenbach am Main 29 Elektrobusse ausliefern. Das ist der zweitgrößte Auftrag aus Deutschland über die Elektro­busse des polnischen Herstellers. Die Liefe­rungen sollen bis Oktober 2021 abgewickelt werden.

Stromaufwärts hat Solaris zwei Elektro­busse Urbino 12 electric nach Würzburg ausgeliefert. Das ist die erste Lieferung des polnischen Produzenten für die Omnibus­gesell­schaft NVG Omnibus-Betriebs-GmbH. Der Kunde entschied sich auch erstmals für die Beschaffung von Elektro­bussen, daher wird Solaris im Rahmen des Vertrags auch entsprechende Ladegeräte liefern.

Das ist der erste Auftrag des Würzburger Kunden für Solaris. Dessen Gegen­stand war das Modell Solaris Urbino 12 electric. Abgesehen von den Fahrzeugen stellt Solaris auch die Lade­infra­struktur bereit, d.h. zwei stationäre Ladegeräte mit einer Leistung von bis zu 150 kW und ein mobiles 50 kW starkes Ladegerät. Die Investition in hoch­moderne, emissions­freie Busse wird die Luftqualität in der Stadt und die Lebensqualität der Stadt­bewohner verbessern.

Die Offenbacher Verkehrs-Betriebe (OVB) erhalten dieses Jahr noch sieben elektrisch betriebene Urbinos, die 2019 bestellt wurden, nächstes Jahr folgen zwanzig Solobusse Solaris Urbino 12 electric und neun Gelenk­busse Solaris Urbino 18. Nachdem die zwei Aufträge abgewickelt worden sind, wird fast die Hälfte der OVB-Flotte aus emissions­freien Solaris-Bussen bestehen.

Die OVB entschieden sich für die Batterien der neusten Generation, d.h. Solaris High Energy+, mit einer Kapazität von 316 kWh bei 12 Meter langen Solo­bussen und von 474 kWh bei 18 Meter langen Gelenk­bussen. Die gespeicherte Energie wird zwei radnahe E-Motoren mit einer Leistung von je 125 kW antreiben. Die Batterien werden mittels Pantograf auf dem Dach (Schnell­ladung während des Tages) und nachts im Betriebshof geladen. Für den Wärme­komfort wird eine effiziente und umwelt­freundliche Klimaanlage mit Wärme­pumpe sorgen, die für die Erreichung der entspre­chenden Temperatur im Fahrzeug­innenraum die Wärme von außen nutzt.

Bei der Bestellung setzte der Offenbacher Betreiber auf moderne Fahrer­assistenz­systeme. Eins davon lässt den Fahrer mehr sehen, dank Kameras, die außen am Fahrzeug platziert sind. Die Kameras erkennen Fußgänger und Radfahrer im toten Winkel, was beim Abbiegen besonders wichtig ist. Ein anderes System wurde hingegen entwickelt, um akustische Signale zu senden, die Fußgänger vor dem kommenden mit einem sehr leisen Antrieb ausgestatteten Elektro­fahrzeug warnen.

Der deutsche Markt für elektrisch betriebene Busse entwickelt sich dynamisch und die Batterie­busse Urbino sind auf deutschen Straßen bereits seit 2013 zu sehen. Bis dato lieferte Solaris oder bekam Aufträge über mehr als 230 elektrisch betriebene Busse von Kunden aus Deutschland.

Link: Urbino electric, Solaris Bus & Coach S.A., Owińska, Polen

Bild: „Bereit für Elektro? Steigen Sie ein!“ (Quelle: Solaris)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s