Der erste BMW iX

Aus dem BMW Vision iNEXT wird der BMW iX. Ein Jahr vor der Markteinführung zum Ende des Jahres 2021 gewährt die Group einen ersten Ausblick auf den künftigen iX, der sich aktuell noch in der Serienentwicklung befindet. Es ist das erste Modell, das auf einem neuen, modular skalierbaren Zukunftsbaukasten basiert.

Mit dem von Beginn an für reine Elektromobilität konzipierten Modell will BMW das Fahrzeugkonzept des Sports Activity Vehicles (SAV) neu definieren. Mit seinem Design präsentiert sich der iX als erstes Modell einer zukunftsweisenden Generation von Automobilen, die Fahrerlebnis, Raumgefühl und das Verhältnis zwischen dem Fahrzeug und seinen Insassen prägen soll.

Der iX wird ab der zweiten Jahreshälfte 2021 als neues Technologie-Flaggschiff der BMW Group im Werk Dingolfing produziert. Maximale Effizienz garantiert die fünfte Generation der BMW eDrive Technologie, die die beiden Elektromotoren, die Leistungselektronik, die Ladetechnologie und den Hochvoltspeicher umfasst. Der ohne den Einsatz von kritischen Rohstoffen aus dem Bereich der seltenen Erden gefertigte Antrieb wird nach letzten Berechnungen eine Höchstleistung von mehr als 370 kW/500 PS erzeugen und den iX in weniger als 5,0 Sekunden von null auf 100 km/h beschleunigen.

Dabei ist das klare Ziel ein im Wettbewerbsumfeld herausragend niedriger kombinierter Stromverbrauch von weniger als 21 kWh je 100 Kilometer im Testzyklus WLTP. Mit einem Brutto-Energiegehalt von mehr als 100 kWh soll der Hochvoltspeicher der jüngsten Generation eine prognostizierte Reichweite von mehr als 600 Kilometern im WLTP-Zyklus ermöglichen.

Die neue Ladetechnologie des iX ermöglicht Gleichstrom-Schnellladen mit einer Leistung von bis zu 200 kW. Auf diese Weise kann die Batterie in weniger als vierzig Minuten von zehn auf achtzig Prozent ihrer Gesamtkapazität aufgeladen werden. Außerdem lässt sich innerhalb von zehn Minuten genügend Energie einspeisen, um die Reichweite um mehr als 120 Kilometer zu erhöhen. Die für das Aufladen des Hochvoltspeichers von null auf hundert Prozent an einer Wallbox mit einer Leistung von 11 kW benötigte Zeitspanne beläuft sich auf weniger als elf Stunden.

Die Batterien des BMW iX sind als Bestandteil eines langfristigen Ressourcenkreislaufs konzipiert und ermöglichen eine besonders hohe Recyclingquote. Für die Produktion der Batteriezellen und des gesamten Hochvoltspeichers wird ausschließlich Strom aus erneuerbaren Quellen genutzt.

Der neue, im BMW iX erstmals eingesetzte Technologiebaukasten bildet darüber hinaus die Basis für signifikante Fortschritte in den Bereichen automatisiertes Fahren und digitale Services. Beispielsweise ist die Rechenleistung auf die Verarbeitung eines im Vergleich zu bisherigen Modellen um das 20-fache gesteigerten Datenvolumens ausgerichtet. Dadurch können etwa doppelt so viele Daten der Fahrzeugsensorik verarbeitet werden wie bisher.

Im Exterieur des iX werden die kraftvollen Proportionen eines großen SAV neu interpretiert. In Länge und Breite ist der iX mit dem X5 vergleichbar, aufgrund der fließenden Dachlinie entspricht seine Höhe nahezu dem Wert des X6, während sich die Größe seiner Räder am X7 orientiert.

Im Zentrum der Fahrzeugfront steht die ausdrucksstarke, vertikal ausgerichtete BMW Niere. Da der elektrische Antrieb des BMW iX nur eine geringe Kühlluftzufuhr erfordert, ist sie vollständig geschlossen. Sie übernimmt stattdessen die digitale Funktion einer Intelligenzfläche: Kameratechnik, Radarfunktionen und weitere Sensorik sind fugenlos in sie integriert.

Großzügige Platzverhältnisse, ein hochwertiger Materialmix, neuentwickelte Sitze mit integrierten Kopfstützen und ein außergewöhnlich großes Panorama-Glasdach erzeugen auf allen fünf Plätzen im Interieur des BMW iX eine luxuriöse Lounge-Atmosphäre. Die komplett neuentwickelte Architektur im Innenraum des BMW iX ermöglicht die Darstellung einer klaren und unkomplizierten Funktionalität, die ganz auf die Bedürfnisse und Emotionen des Fahrers und seiner Mitreisenden ausgerichtet ist. Der durch das Antriebskonzept ermöglichte Verzicht auf einen Mitteltunnel unterstreicht das offene Raumgefühl und schafft zusätzliche Beinfreiheit auf den vorderen Plätzen und im Fond sowie Platz für Ablagen und eine Mittelkonsole, die wie ein hochwertiges Möbelstück gestaltet ist.

Alle Anzeigen und Bedienelemente sind auf das Wesentliche reduziert, sodass sich der Eindruck eines aufgeräumten, zur Entspannung einladenden Interieurs weiter verstärkt. Die Technologie wird intelligent eingesetzt und tritt nur dann in Erscheinung, wenn sie benötigt wird. Dadurch wird sie nicht als komplex empfunden, sondern ist intuitiv nutzbar. Das Prinzip der Shy Tech wird im Innenraum unter anderem durch unsichtbar integrierte Lautsprecher, filigrane Luftausströmer, beheizbare Oberflächen und den sehr homogen und nahezu unsichtbar in die Instrumententafel eingebetteten Projektor des BMW Head-Up Displays umgesetzt dazu kommen das hexagonale Lenkrad, ein Wippschalter zur Auswahl der Gangstufen und das BMW Curved Display als Bestandteil der nächsten Generation des BMW Operating Systems.

Mehr Reichweite durch Leichtbau und optimierte Aerodynamik

Energieeffizienz und Reichweite des iX profitieren von innovativen Lösungen in den Bereichen Leichtbau und Aerodynamik. Seine Karosseriestruktur mit Aluminium-Spaceframe und innovativem Carbon Cage führt zu einer extrem hohen Verwindungssteifigkeit zugunsten von Agilität und maximalem Insassenschutz bei einem gleichzeitig optimierten Gewicht. Der intelligente Materialmix, bei dem unterschiedliche Werkstoffe am jeweils idealen Ort ihre spezifischen Qualitäten zur Geltung bringen, seien einzigartig in dem Segment. Er trage gemeinsam mit den sehr guten Aerodynamik-Eigenschaften dazu bei, dass der iX ein auffallend ruhiges und entspanntes Fahrverhalten an den Tag legt und zugleich ebenso spontan wie präzise auf jede Bewegung von Fahrpedal und Lenkrad reagiert.

Die konsequente Nutzung von Vorteilen, die sich aus dem rein elektrischen Antrieb ergeben, und eine besonders umfassende Umsetzung bereits bewährter Maßnahmen in den Bereichen Fahrzeugfront, Unterboden, Räder und Heck verhilft dem iX zu optimierten Aerodynamik-Eigenschaften, die sich sowohl auf die Fahrleistungen als auch auf die Reichweite des rein elektrisch angetriebenen SAV positiv auswirken. Mit einem Luftwiderstandsbeiwert (cw-Wert) von lediglich 0,25 weist der iX in seinem Fahrzeugsegment herausragend günstige Aerodynamik-Eigenschaften auf. (Quelle: BMW)

Link: Der erste BMW iX, Bayerische Motoren Werke Aktiengesellschaft, München

Bild: Der erste BMW iX (11/2020; Quelle: BMW)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s