Sekisui produziert Wärmeleitmaterialien für e-Autos in Europa

Sekisui Polymatech Europe mit Sitz in Roermond, Niederlande, nahm im September die Produktion von Wärmeleitmaterialien für Automobilhersteller, Batteriehersteller und Produzenten von Antriebs- und Fahrwerkskomponenten auf und bedient so die steigende Nachfrage nach Wärmeleitmaterialien zu einem Zeitpunkt, an dem Nachhaltigkeit und Sicherheit wichtiger denn je für den Automobilsektor sind.

Die OEMs (Originalkomponentenhersteller) der Fahrzeugindustrie in Europa entwickeln eine große Anzahl umweltfreundlicher Fahrzeuge wie etwa Elektro- und Hybridfahrzeuge. Prognosen zufolge könnten bis 2025 rund 12,5 Millionen dieser Fahrzeuge für den europäischen Markt produziert werden. Dieser Trend zeigt, dass die Nachfrage nach Wärmeleitmaterialien für die in solchen Fahrzeugen verwendeten LithiumIonen-Batterien rasch steigen wird.

„Bisher werden Elemente für Elektrofahrzeuge – wie beispielsweise Wärmeschutzmaterialien für LithiumIonen-Batterien – weitgehend in Asien hergestellt. Unser Schwerpunkt liegt auf der lokalen Fertigung“, sagt Makoto Sambongi, Geschäftsführer von Sekisui Polymatech Europe. Der Bau des Werks in Roermond auf 1977 Quadratmetern Fläche begann im Frühjahr 2019 und legte damit den Grundstein für eine effiziente und nachhaltige Produktion von Wärmeleitmaterialien in Form von Wärmeleitpasten, die speziell auf die jeweiligen Kundenbedürfnisse zugeschnitten sind. Insgesamt wurden 1,6 Milliarden Yen (ca. 12,3 Millionen Euro) in das Unternehmen und das Werk investiert, um den europäischen Kunden und dem erweiterten Markt einen schnelleren Service bieten zu können. Ziel dieser Investition ist eine etwa dreifache Erhöhung der weltweiten Produktionskapazität von Sekisui Polymatech. Darüber hinaus strebt das Unternehmen an, bis 2022 einen Umsatz von 10 Milliarden Yen (ca. 80 Millionen Euro) mit seinem Wärmemanagement-Geschäft zu erzielen.

Werk Roermond anschnitt unten
Werk Roermond (Quelle: Sekisui)

Bereits im Jahr 2018 hat Sekisui Chemical beschlossen, seine Produktionskapazität durch den Bau des neuen Werks für Wärmeleitmaterialien in Roermond zusätzlich zu den drei bestehenden Produktionsstandorten in Japan, Thailand und China zu erhöhen. Die Produktion für den europäischen Markt beginnt im September 2020. Der Produktionsprozess ist einzigartig und wurde von Sekisui Polymatech Europe selbst entwickelt. Er bietet ein einheitliches Qualitätsniveau und eine Risikominimierung durch vollständige Automatisierung. Darüber hinaus wird die automatisierte Produktion ausschließlich mit Strom betrieben – ohne Wasser,- Gas- oder Brennstoffverbrauch. Die auf eine Großserienproduktion ausgerichtete Anlage hat die Kapazität, Wärmeleitpasten für etwa 500.000 Elektro- und Hybridfahrzeuge zu produzieren.

Maßgeschneiderte und nachhaltige Produkte erhöhen die Sicherheit

Wärmeleitmaterialien werden zwischen zwei Komponenten eingefügt, um die thermische Kopplung zwischen ihnen zu verbessern, und werden im Allgemeinen zur Wärmeableitung verwendet. Die Produkte von Sekisui Polymatech Europe bieten nicht nur eine hohe Wärmeleitfähigkeit, sondern sind auch außergewöhnlich verschleißfest für Dosieranlagen. Darüber hinaus zeichnen sie sich durch besonders niedrige Ausgasungen aus.

Die Produktionsstätte in Roermond konzentriert sich auf pastenartige Wärmeleitmaterialien – die CGWSerie – die individuell an Kundenbedürfnisse angepasst werden können.  Besonders hervorzuheben sind in diesem Zusammenhang die Eigenschaften der Zwei-Komponenten-Paste CGW: Sie lässt sich spritzen, formen und verdichten. Weitere Eigenschaften wie endotherm und elektromagnetisch absorbierend können je nach Entwicklungswunsch des Kunden umgesetzt werden. Für plattenförmige Wärmeleitmaterialien bietet Sekisui Polymatech Europe Unterstützung für Entwicklungsfunktionen an, die es ermöglichen, thermische Platten an die Anforderungen und Prozesse der OEMs anzupassen.

„Oberste Priorität für Sekisui Polymatech Europe haben die Sicherheit unserer Kunden und Mitarbeiter sowie die umweltverträgliche Herstellung nachhaltiger Produkte“, erklärt Makoto Sambongi, Geschäftsführer von Sekisui Polymatech Europe. „Diese Faktoren sind nicht nur entscheidend für unseren Wettbewerbserfolg auf dem europäischen Markt. Vielmehr sind Nachhaltigkeit, Umweltschutz und Sicherheit auch Werte, die in der Corporate Identity der gesamten Sekisui Chemical Gruppe verankert sind. Wir entwickeln Produkte, die unseren Kunden das Leben leichter machen.“ Da Lithium-IonenBatterien für umweltfreundliche Fahrzeuge nach wie vor sehr gefragt sind und ständig verbessert werden, sind die Automobilhersteller immer auf der Suche nach Experten, die in der Lage sind, durch Hitze verursachte Batterieprobleme zu lösen. Sekisui Polymatech Europe ist ein solcher Experte. „Wir setzen unser Know-how ein, um neue Lösungen zu schaffen und Produkte den Kundenbedürfnissen entsprechend zu entwickeln“, fasst Makoto Sambongi zusammen. (Quelle: Sekisui)

Link: Sekisui Europe, Sekisui Chemical Co., Ltd., Osaka / Tokyo

Bild: Makoto Sambongi, Geschäftsführer (Quelle: Sekisui Polymatech Europe)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s