Weltrekord bei der Deutschlandtour

„Wer sich darauf einlässt“, sagt Rainer Zietlow, „hat mit einem e-Auto wie dem ID.3 richtig viel Spaß.“ Der Mann muss es wissen: 65 Tage waren der Mannheimer und sein Beifahrer Dominic Brüner aus Hannover quer durch Deutschland unterwegs, um die Langstrecken­tauglichkeit des neuen Volkswagen Modells als auch die Lade-Infrastruktur in Deutschland zu testen. Trotz der Pandemie-Beschränkungen hat das Team zum Ende ihrer Marathon­fahrt nach 28.198 Kilometern heute wie geplant ihr Ziel List auf Sylt erreicht. Dabei stellte das Team ganz nebenbei den Weltrekord für „die längste kontinu­ierliche Fahrt mit einem Elektroauto in einem Land“ auf.

„Neugierde und viele Fragen rund um die e-Mobilität waren ständige Begleiter unserer Tour, vor allem an den Schnell­ladesäulen und bei den vielen Händlern, bei denen wir auf der ID.3-Deutschland­tour gehalten haben“, so Zietlow. „Die Lade­­infrastruktur ist zum jetzigen Zeitpunkt schon gut ausgebaut. An nahezu jeder der 652 Stationen konnte mit We Charge bezahlt werden. Aber an einigen Orten gibt es noch Verbesserungs­­bedarf, zum Beispiel befinden sich einige Ladeparks abgelegen oder sie sind nachts schlecht beleuchtet.“ Zum Einsatz kam in diesem Dauertest ein Vorserien­­modell des ID.3 Pro-S mit 77 kWh Batterie­kapazität. Dieser bietet bis zu 549 km Reich­­weite im WLTP-Zyklus und kommt im Frühjahr 2021 auf den Markt.

Im Fokus der vom Institut für Transport­logistik an der TU Dortmund geplanten Marathon­fahrt stand der Zugang zum deutschen Schnell­lade­­säulen­netzwerk. Dazu steuerten die beiden Fahrer bundesweit Schnelllade­stationen an, die mindestens eine Ladeleistung von sechzig Kilowatt abgeben. Die maximale Aufnahme des Pro-S von 125 Kilowatt konnte bei den meisten der getesteten Schnell­ladesäulen genutzt werden, der Zugang durch das We-Charge-Bezahl­system von Volkswagen gelang marken­übergreifend. Das Team hat in dem zweimonatigen Projekt Stationen von insgesamt 69 Ladestationsbetreibern (sogenannte Charge Point Operator) angefahren.

Nicht nur die Ladesäulen, auch das Fahrzeug zeigte, dass die Elektro­mobilität in Deutschland alltagstauglich und effizient ist. Der Testwagen verbrauchte auf dieser Marathon­fahrt durch­schnittlich 19 kWh je 100 km Fahrt­strecke, die längste zurückgelegte Strecke ohne Zwischen­ladung betrug 420 Kilometer. (Quelle: VW)

Weitere Beiträge: ID.3 Hypermiling: Zwickau-Schaffhausen nonstop

Link: ID.3-Deutschlandtour, Challenge4 GmbH, Rainer Zietlow, Mannheim

Bild: Von Oberstdorf nach Sylt im ID.3 – Rainer Zietlow und Dominic Brüner „tankten“ auf ihrer Marathonfahrt an 652 Schnellladesäulen sowie den neuen Ladeboxen von 865 besuchten Volkswagen Partnern auf. (Quelle: VW)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s