Elektromobilität in der Familienpackung: zuerst in China

Mercedes-EQ enthüllte am Sonntag das vollelektrische Kompakt-SUV EQB – in China, am Vorabend des ersten Pressetags der Auto Shanghai Messe. Durch die deutlich verbesserte Covid-19-Lage in China ist die Präsentation vor einem lokalen Fachpublikum möglich.

Neben der EQB Weltpremiere hatte auch die Luxuslimousine EQS auf der EQ Night ihre Asien-Premiere. Diese beiden jüngsten Modellneuheiten ergänzen das bereits verfügbare Portfolio aus dem kompakten EQA, dem Van EQV, sowie dem Mittelklasse-SUV EQC auf nunmehr fünf vollelektrische Pkw und Vans.

Der EQB will unter anderem mit seinem flexiblen Raumangebot einen neuen Standard in der elektrischen Kompaktklasse setzen. So bietet er Platz für bis zu sieben Insassen oder maximal 1.700 Liter Gepäck. Nach dem Marktstart in China wird die europäische Version des EQB noch in diesem Jahr folgen und im Jahr 2022 ebenfalls auf dem US-amerikanischen Markt verfügbar sein.

Als Siebensitzer (Option) bietet er Platz für viele Familienkonstellationen und unterschiedlichste Transportbedürfnisse. Damit hat er eine Ausnahmestellung unter den Elektroautos. Die beiden Sitzplätze in Reihe drei können von Personen bis 1,65 Metern Körpergröße genutzt werden, auch die Montage von Kindersitzen ist dort möglich.

Der EQB (Länge/Breite/Höhe: 4.684 / 1.834 / 1.667 Millimeter) hat dank des langen Radstands des GLB (2.829 Millimeter) ein großzügiges Platzangebot und ein maximales Kofferraumvolumen von 1.710 Liter. Die Lehnen der Sitze in der zweiten Reihe sind serienmäßig in mehreren Stufen in der Neigung verstellbar, auf Wunsch ist diese Reihe um 140 Millimeter in der Länge verschiebbar.

21C0152_008-EQB_Daimler
Der EQB als Siebensitzer (Quelle: Daimler)

Die Verbrauchswerte des EQB 350 4matic in Europa nach WLTP: Stromverbrauch kombiniert: 19,2-18,1  kWh/100 km; COReichweite 419 km.

Der EQB wird das erste rein elektrisch angetriebene Serienfahrzeug aus dem ungarischen Werk Kecskemét sein. Bisher laufen dort die Plug-in-Hybrid-Modelle CLA und CLA Shooting Brake vom Band. Auch die A-Klasse mit Plug-in-Hybridantrieb wird künftig in Kecskemét produziert – zusätzlich zum deutschen Mercedes-Benz Werk Rastatt, wo der EQA entsteht.

Die Palette des EQB wird mehrere Modelle mit Front- und Allradantrieb, verschiedene Leistungsstufen mit zum Teil über 200 kW sowie Batterien mit einer nutzbaren Kapazität ab 66,5 kWh umfassen. Auch eine besonders reichweitenstarke Version ist geplant. (Quelle: Daimler)

Link: Der EQB – Elektromobilität in der Familienpackung, Mercedes-Benz AG, Stuttgart

Bild: Der EQB als „Familienkutsche“ (Quelle: Daimler)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s