200 weitere Schnellladestandorte entlang der Autobahnen

Autobahn-Schnellladesäule (Quelle: dre)

Heute ist die Ausschreibung von zweihundert Schnell­ladestandorten des Deutschlandnetzes an unbewirt­schafteten Rastanlagen entlang der Bundesautobahnen gestartet. Die Ausschreibung wird von der Autobahn GmbH des Bundes durchgeführt. Es ist die zweite Teilaus­schreibung des Deutschlandnetzes – bereits zum 1. Oktober hat das BMDV mit dem Vergabe­verfahren für bun­des­weit 900 Schnelllade­standorte in Suchräumen an Verkehrs­knoten im urbanen und ländlichen Raum begonnen.

Mit dem Deutschlandnetz wird ein zentraler Baustein der im Masterplan Lade­infrastruktur des Bundes formulierten Gesamt­strategie umgesetzt. Das wichtigste Ziel des Deutschland­netzes ist es, die „weißen Flecken“ auf der Ladelandkarte zu füllen, um so der Flächen- und Bedarfs­deckung für ganz Deutschland einen Schritt näher zu kommen. Insgesamt sollen an den mehr als tausend Standorten entlang der Haupt­verkehrs­achsen und im urbanen und ländlichen Raum rund zehntausend Ladepunkte mit über 200 kW entstehen. Mit diesem Projekt sichert Deutschland als erster Flächen­staat die landesweite Versorgung mit Schnell­lade­infrastruktur.

In der am 20. Dezember startenden Ausschreibung wird die Errichtung und der Betrieb der insgesamt zweihundert neuen Schnell­ladestandorte in sechs bundesweiten Losen mit jeweils 32 bis 34 Standorten vergeben. Im Rahmen der sechs Lose entstehen jeweils 140 bis 166 neue hochleistungsfähige Schnell­ladepunkte an unbewirt­schafteten Rastanlagen entlang der Bundes­autobahnen. Zunächst können interessierte Unternehmen bis zum 25.01.2022 Teilnahme­anträge einreichen.

Dr. Volker Wissing, Bundes­minister für Digitales und Verkehr: „Der Ausbau der Ladeinfrastruktur in Deutschland ist ein wichtiges Anliegen für mich. Wir können die Menschen nur vom Umstieg auf die klima­freundliche Elektromobilität überzeugen, wenn wir sicher­stellen, dass sie auch auf längeren Strecken überall laden können. Nur wenn Laden so einfach wie Tanken und zu einer alltäglichen Handlung wird, schaffen wir es, die Menschen auf dem Schritt in Richtung Mobilität der Zukunft und Klima­neutralität mitzunehmen. Mit dem heutigen Start der Ausschreibung der Autobahn-Lose auf zweihundert unbewirt­schafteten Parkplätzen wollen wir erreichen, dass auch im Mittel- und Lang­strecken­verkehr weiter überall Infra­struktur ausgebaut wird.“

Durch die Summe der Standorte aus beiden Ausschreibungen wird ein entscheidender Schritt hin zu einer bundes­weiten Flächen­deckung erreicht. Die Standorte des Deutschland­netzes sind geeignet, Standards in Hinblick auf Leistungs­fähigkeit und Nutzungs­freundlichkeit zu setzen. Die technischen Anforderungs­analysen und die Bedarfs­planungen der Nationalen Leitstelle Lade­infra­struktur sind Grundlage beider Teil­ausschrei­bungen des Deutschland­netzes. (Quelle: NOW)

Link: ↗️ Geförderte Ladestationen, Deutschlandnetz / standorttool.de

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s