Stromern auf dem Mond

Nissan geht auf Expedition ins Weltall: In Zusammen­arbeit mit der japanischen Weltraum­agentur Jaxa hat der Automobil­hersteller einen Mond-Rover entwickelt. Der jetzt vorgestellte Prototyp nutzt bewährte Nissan Technologien, um selbst die pulverige, felsige und hügelige Mond­landschaft problemlos und energie­effizient zu meistern.

Für die Erkundung des Weltraums sind Rover unabdingbar. Das Jaxa Space Exploration Innovation Hub Center arbeitet bereits seit längerem an dieser Schlüssel­technologie und wird dabei seit Januar 2020 auch von Nissan unterstützt. Der japanische Automobil­hersteller konzentriert sich insbesondere auf die Motor­steuerung und den Allrad­antrieb – und greift dafür auf bekannte Technik zurück. So kommt beispielsweise die beim voll­elektrischen Leaf eingesetzte Motor­steuerung zum Einsatz, während das leistungsfähige e-4orce Allradsystem aus dem neuen Coupé-Crossover Ariya für perfekte Traktion in schwierigem Terrain sorgt. Die Nissan-Technik steuert alle vier Räder unabhängig voneinander und gibt dem Fahrer ein sicheres Gefühl in jeder Situation.

Weiterentwicklung für Mondsand

In Zusammenarbeit mit Jaxa hat Nissan sein e-4orce System gezielt weiterentwickelt, um die Leistung in sandigem Gelände und unter anderen schwierigen Bedingungen zu verbessern. Sand ist eine große Heraus­forderung: Räder drehen auf diesem Untergrund häufig durch und graben sich ein, was ein Vorankommen erschwert. Um nicht stecken zu bleiben, ist ein hohes Maß an Fahrkönnen erforderlich. Deshalb hat Nissan eine Antriebs­kraft­regelung entwickelt, die das Durchdrehen der Räder in Abhängigkeit von der jeweiligen Oberfläche minimiert.

Mit dieser Forschung will Nissan zur (Weiter-)Entwicklung der Automobil- und Raumfahrt­technologie beitragen. Die Expertise aus der Fahrzeug­entwicklung wird hierfür mit dem Wissen der Jaxa in der Rover-Forschung kombiniert.

Nissan_02A6978
Der jetzt vorgestellte Prototyp nutzt bewährte Nissan Technologien, um selbst die pulverige, felsige und hügelige Mondlandschaft problemlos und energieeffizient zu meistern. (Quelle: Nissan)

„Jaxa will die Ergebnisse für die künftige Weltraumforschung nutzen. Wir arbeiten mit Unternehmen, Universitäten und Forschungs­instituten an Projekten, die das Potenzial zur Kommerzia­lisierung und Innovation haben“, erklärt Ikkoh Funaki, Direktor des Jaxa-Forschungs­zentrums. „Durch die Zusammen­arbeit mit Nissan, das über Fachwissen im Bereich elektri­fizierter Technologien verfügt, wollen wir noch leistungs­fähigere Mond-Rover entwickeln.“

„Die Einsatzmöglichkeiten von Automobilen sind vielfältig. Wir streben mit unserer Forschung und Entwicklung nach den ultimativen Fahr­eigen­schaften. Die gemeinsame Forschung mit JAXA führt zu Innovationen in unseren Fahrzeugen, die den Kunden Vorteile bringen“, ergänzt Toshiyuki Nakajima, als Nissan General Manager der Abteilung Advanced Vehicle Engineering für das e-4orce-Allrad­system verantwortlich.

Premiere im neuen Ariya

Das e-4orce System debütiert mit dem neuen Ariya, der im Sommer 2022 auf den Markt rollt. Die Allradversion des Coupé-Crossovers verfügt über Elektromotoren an Vorder- und Hinterachse. Deren Drehmoment kann individuell gesteuert werden, um beste Traktion beim Beschleunigen sicherzustellen. Auch die Rekuperation lässt sich individuell konfigurieren, was unter anderem die Nick- und Tauchbewegungen beim Verzögern minimiert. Selbst bei Kurvenfahrten auf schneebedeckter Fahrbahn folgt das Fahrzeug dank der ultrapräzisen Motor- und Bremssteuerung der gewünschten Linie und dem Input des Fahrers – maximale Sicherheit und hoher Fahrkomfort garantiert. (Quelle: Nissan)

Link: Nissan Elektrofahrzeuge, NISSAN Center Europe GmbH, Brühl

Bild: In Zusammenarbeit mit der japanischen Weltraumagentur hat der Automobilhersteller einen Mond-Rover entwickelt. (Quelle: Nissan)

1 Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s