Fast die Hälfte der Autofahrerïnnen erwägt Fahrzeug mit Stecker

Die Elektromobilität wird mehrheitsfähig: Wie eine im Auftrag von Kia durchgeführte neue repräsentative Studie des Marktforschungs­instituts Innofact zeigt, würde sich schon fast jeder zweite Autofahrer (41,3 % der Befragten) beim nächsten Autokauf für ein Elektro- oder Plug-in-Hybrid-Fahrzeug entscheiden. Weitere 7,2 % bevorzugen andere Hybrid­antriebe ohne Stecker. Nur noch die Hälfte (51,5 %) würde einen nicht elektrifi­zierten Benziner oder Diesel kaufen. Für die Studie wurden Ende November 1.023 Autofahrerinnen und -fahrer aus ganz Deutschland online befragt.

Das Interesse an aufladbaren Fahrzeugen ist damit deutlich größer als deren aktueller Marktanteil. In Deutschland besaß 2021 nur jeder vierte Neuwagen einen Elektro- oder Plug-in-Hybrid­antrieb. Bei Kia entfiel im vergangenen Jahr bereits rund ein Drittel des Absatzes auf die insgesamt sieben Stecker­modelle der Marke. Wie die Studie zeigt, dürfte vor allem die Nachfrage nach reinen Elektro­fahrzeugen stark steigen: Fast jeder vierte Befragte (23,7 %) möchte, dass sein nächstes Auto ausschließlich mit Strom betrieben wird. Besonders wichtig ist das den Jüngeren (18- bis 29-Jährige: 27,5 %; 30- bis 39-Jährige: 25,8 %). Und vieles spricht dafür, dass die Zahl der E-Fans weiter wachsen wird. Denn 61 % der Befragten sind bisher noch nie ein Elektroauto gefahren oder darin mitgefahren – die allermeisten von ihnen (79,6 %) würden es aber gern mal ausprobieren.

Studie_Fast_die_Haelfte_der_Autofahrer_moechte_ein_Fahrzeug_mit_Stecker_KiaMotors
Studienergebnisse (Quelle: Kia)

Der Anteil derer, die die E-Mobilität grundsätzlich skeptisch sehen, ist entsprechend gering: Nur 18,7 % beantworten die Frage „Was spricht für Elektro­fahrzeuge?“ mit „gar nichts“. Und bei den Jüngeren ist diese ablehnende Haltung noch seltener zu finden (18- bis 29-Jährige: 8,7 %; 30- bis 39-Jährige: 13,7 %). Die häufigste Antwort auf die Frage nach den Vorzügen ist, dass Elektroautos nachhaltig sind (49,6 %). Fast genauso oft wird auf den ganz praktischen Vorteil hingewiesen, dass man zu Hause „tanken“ kann (44,7 %). Auch dass Stromer vor allem im Stadt­verkehr sehr leise sind, wird von vielen Befragten (35,9 %) geschätzt. (Quelle: Kia)

Weitere Beiträge: „e-Unwissen“ größte Hürde für Umstieg • Studierende bereit, fast 3000 Euro Aufpreis für e-Autos zu zahlen • Die e-Funktion der e-Autos

Bild: Elektroautos an einer Schnellladestation (Quelle: Kia)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s